Unser Gästebuch. Reale Erfahrungen in tantrischen Begegnungen.

So schreiben Frauen, Männer und Paare über unsere Arbeit und die Erfahrungen, die sie in den Begegnungen machen konnten. Viel Vergnügen beim Stöbern in unserem prall gefüllten Gästebuch. Verbunden mit der Bitte, ebenfalls einen Eintrag zu machen, wenn Sie an unseren Seminaren teilgenommen haben oder eine Massage genossen haben. Ermutigen sie andere Frauen und Männer, sich auf ein tantrisches Experiment einzulassen.

In eine Massage fließen immer die Themen des Tages, des Monats, des Jahres, des ganzen Lebens mit ein, und sich die vor einer Massage bewusst zu machen, war das Einchecken zur Reise, die Michael und ich danach unternahmen. Wir hoben ab, indem wir uns in die Augen sahen und den rituellen Raume der Massage betraten, und ich wusste von Anfang an, dass ich mich hier ganz fallenlassen kann, gleitend von einer Bewegung in die andere, in einem Tanz, einer Woge, in Wärme und Aufgehobensein.  Die Bilder, die in diesem Raum von Heilung aufsteigen, getragen auch von archaischer Musik, spiegeln mir mein Leben, mein Frausein, meine Schönheit, meine Lust, die ich so wahrnehmen kann, weil jemand da ist, der mich sieht und berührt, wie es mir entspricht (und der auch nicht aufgibt, bis er meinen Ton, meine Punkte, meinen Rhythmus gefunden hat). 1000 Dank Michael.

Thank you, Moonay for a fabulous intense massage. Today you took me on a journey of discovery into myself. You touched all of me – body, mind and soul – and gave me an exquisitely powerful experience.

Namaste liebe Christina, es war der 6.3.2013: Ich war einfach nur überwältigt und sprachlos, was in dieser 2-stündigen Rosettenmassage geschehen ist. Durfte soviel Liebe, Nähe und Geborgenheit von einer wunderschönen Frau empfangen. Du hast meine kühnsten Erwartungen weit übertroffen. Ich finde es so schön bei dir einfach Ich sein zu dürfen. Wünsche dir und dem ganzem Team alles Gute für die Zukunft. Liebe Grüße R

Lieber Casa, es war am vergangenen Samstag nicht die erste Tantramassage in meinem Leben, aber die erste Massage im Amakido und bei Dir – ehrlich gesagt, ich bin immer noch ein wenig sprachlos: So ein schönes Ritual voller Verehrung, Geborgenheit, Wärme, zarten Berührungen. Ganz wunderbar war es, von Dir gehalten zu werden, mich fallen lassen zu können und eine ungeahnte, tiefe Lust zu erleben. Danke für Deine Intuition, Deine Achtsamkeit und Deine sinnliche Präsenz! C. (Massage von Mann zu Frau)

Liebe Lara,
– ich kam spontan zu Dir. Wir kannten einander nicht. Eines kann ich sagen, das war einzigartig eine solche Massage zu geniessen. Der Empfang war herzlichst. Man fühlte sich von allem Anfang an zu Hause. Ich muss nächsten Monat wieder nach Freiburg. Ich kann es auf keinen Fall lassen, einen Abstecher zu Dir zu machen. Ich will die Massage einfach nochmals in vollen Zügen geniessen. Ich werde vorher selbstverständlich anrufen, vielleicht bist Du ja anwesend. Liebe Lara, ich danke Dir nochmals für die sehr besinnliche Zeit mit Dir. Liebe Grüsse U.

Hallo Liebe Maren ich möchte mich hier nochmal für deine herzlichen berührungen bedanken.Ich habe das Gefühl sie treffen nicht nur meinen Körper sondern auch meine Seele und sind absolut heilsam für mich. Vielen Dank Dieter

Liebe Lara Durfte heute Mittag leider für eine zu kurze Zeit bei Dir verbringen. Schon beim Empfang war es mir sehr weich um das Herz. Menschlich, zuvorkommend und liebevoll wurde ich empfangen. Nach einem kurzen konstruktiven Gespräch begaben wir uns in ein sehr schön und wiederum liebevoll eingerichtetes Zimmer. Ich fragte Lara, ob ich noch einer langen Autofahrt kurz eine Dusche nehmen dürfe. Selbstverständlich war die Antwort. Zurück im Zimmer begann Lara mit einem einzigartigen Ritual. Mir wurde ganz klar, dass ich hier in den absolut richtigen Händen bin. Schon kurz darauf begann Lara mit der Massage. Ich konnte mich während der ganzen Dauer sehr gut erholen. Es kam mir vor, als hätte ich 3 Stunden geschlafen. Totale Erholung im ganzen Körper. Ich wurde von oben bis unten von Lara’s Händen massiert mit einer enormen Feinheit und nicht zuletzt mit einem enormen Können. Ich werde, sobald ich wieder in der Nähe bin mit Lara Kontakt aufnehmen. Für mich ist die Lara eine sehr feinfühlige, aufgestellte und liebevolle Person. Ich schätze das sehr. Ich danke nochmals liebe Lara für die wundervolle Zeit bei Dir. Grüsse Urs

Chère Christina, j’étais chez vous courant du mois de novembre , ce fut un moment inoubliable pour moi , pendant deux heures j’étais comme dans un rêve , permettant de découvrir des sensations nouvelles , jusqu’à alors tabou pour moi , tes doigts au plus profond de moi même ont permis de découvrir une autre sexualité sans dépasser la limite de mes souhaits ,merci encore pour ces moments de grande détente et de découverte Bises à vous.

Das Bild des Monats November ist einfach himmlisch! Gruss C.

Winterseminar 2012:
soooodele – nun wird’s endlich wahr mit unserem feedback nach dem
wirklich schönen, intensiven, aber auch anstrengenden letzten wochen-
ende in freiburg.
 
zunächst… IHR macht das wirklich toll. für kritik gibt es absolut keinen grund.
wir haben uns sehr wohlgefühlt, wenn man bedenkt, dass man mit wildfremden
menschen den ganzen tag nackt oder leicht bekleidet in einem raum ist. für uns
war das absolut kein problem und dank eurer einfühlsamen, klaren und doch sensiblen
„führung“ hat es großen spaß gemacht, neue dinge über uns zu lernen. wie auch schon
in den gesprächsrunden  gesagt, war es für uns besonders schön, gleich am anfang einer
wunderbaren beziehung eine solch intensive erfahrung zu machen.
 
ich (peggy) hätte niemals gedacht, dass es auch mental solch eine kraft kosten könnte
und wieviele verschiedene gefühle in den 60 stunden in  mir hochkommen konnten. von
großem glück über ängste bishin zu einer wahnsinnslust war alles dabei. völlig verrückt
aber für mich auch ganz klar – eben weil der ganze körper „zusammengehört“ und man
sich sonst selten sooo intensiv damit beschäftigt. markus ist gott sei dank gefahren, war
auf dem heimweg sehr einfühlsam für mich da und hat mich nach ankunft in rottweil
quasi ins bett tragen müssen, wo ich nur noch weggepennt bin wie ein stein. sowas
hab ich schon lange nicht mehr erlebt – wie gesagt: VÖLLIG VERRÜCKT.
 
ich (markus) war besonders beeindruckt von der ruhigen und gelassenen art, wie Ihr
das seminar moderiert habt. Eure ruhe hat sich auf die gruppe übertragen und dabei
geholfen, sich richtig fallen zu lassen. ganz besonders schön war es, dass ich dies alles
mit peggy erleben durfte, weil das vertrauen das ganze einfach nochmal intensiver
gemacht hat.
 
wir haben uns auf jeden fall noch ein stück besser kennengelernt, womit nicht nur
der körper oder gar die teile in den lustzentren gemeint sind.
 
gut finden wir, dass die täglichen seminar-endzeiten in künftigen flyern offengelassen oder
nach hinten verschoben werden, damit auch die ständig gehetzten menschen sich genügend zeit „einplanen“ können. wobei wir finden, dass das wort PLANEN an solch einem besonderen wochenende nicht zum vokabular gehören sollte. wir haben auf der einen seite das privileg „frei zu sein“, was kinderbetreuung oder familie im klassischen sinne angeht, meinen aber trotzdem, dass jeder, der sich eine solch besondere zeit gönnen möchte, die chance nutzen sollte, anzukommen…  aber gut – jeder mensch ist anders.
 
es war einfach toll bei und mit euch. sicherlich werden wir viele elemente des gelernten in unsere „nahe zweisamkeit“ einbauen können und wollen.
 
ES WAR SCHÖN und wir denken noch oft dran – die federn haben wir hier im wohnzimmer
„hindekoriert“, damit wir sie ständig griffbereit haben.
 
DANKE ans ganze team und weiterhin ganz viel erfolg bei allen projekten, die ihr anstrebt und verwirklichen wollt!
 
herzliche grüße
von
markus und peggy

Winterseminar 2012: Danke lieber Michael, liebe Christina und Maren. Ich bin froh, dass ich mich auf den Weg gemacht habe diese schöne Erfahrung im Winterseminar 2012 zu genießen. Der stimmige Rahmen – die wohltuende Umgebung waren Türöffner für das Reich der Sinne. Durch die gute Lage im Dreiländereck war es mir auch gegönnt, drei verschiedene Nationalitäten im Geben bzw. Nehmen zu erleben. Berührung ist ein wichtiges Lebensmittel für alle Menschen. Babys gedeihen dadurch am allerbesten und auch wir Erwachsene brauchen Berührung als Not wendende Arznei. Danke für euer liebevolles Wirken. OM Hoch

Liebe ariana, ich habe mich mit dir auf Neuland begeben und war sehr überascht was der genussvolle Abend für Spuren bei mir hinterlassen hat.Herzlichen Dank für deine einfühlsame Art mir zu begegnen und mich anzunehmen. Im Alltag schmunzle ich noch oft über das Erlebte.Du hast mich auf das Kommende sehr Neugierig gemacht.Herzlichen Danke T. (Massage von Frau zu Frau)

Liebe Christina! Deine Achtsamkeit und Berührbarkeit waren der Nährboden für den einzigartigen Raum des Gewahrseins, den wir teilten: da waren nicht nur Du und Ich, sondern auch alle Männer und alle Frauen dieser Welt, die sich einander schenken. In der Hingabe an diesem Raum konnte etwas in mir heil werden, das vorher nicht heil gewesen war. Ich bin tief berührt davon. Das Erlebte wirkt jetzt nach ein paar Tagen noch nach; sinkt tiefer und tiefer in mich hinein. Von Herzen danke ich Dir für Deine wunderbare intuitive Massage. C.

Magdalena, Du hast mich gestern in eine Traumwelt versetzt. Deine feinen und zarten Berührungen haben mir 2 Stunden lang Hühnerhaut beschert. Es war schwierig sich auf das Eine oder Andere zu konzentrieren, denn alles was Du tatst war ein Höhepunkt nach dem anderen. Danke. Charlie. (Massage Frau zu Mann).

Liebe Lara, ich möchte mich auch auf diesem Wege nochmals recht herzlich für die wunderschöne Zeit bei Dir bedanken. Es war eine wunderschöne und sehr wohltuende Massage, welche ich sehr genossen habe und die mir tiefe Entspannung gegeben hat, sodass ich nun wieder mit neuer Kraft in den Alltag gehen kann. Ich war rundum zufrieden und werde die schöne Reise mit Dir stets in schöner Erinnerung behalten. Vielen herzlichen Dank, T.

Liebe Silke: Deine Ruhe , deine zarten und weichen Berührungen haben bei mir so eine Zufriedenheit ausgelöst , das ich selbst heute , zwei Tage später nur pfeifend durch den Tag laufe nochmals vielen Dank dafür.

Zwei Freundinnen: die eine single, auf Entdeckungsreise und auf der Suche nach neuen Horizonten, die andere in einer Langzeitbeziehung, in der die Sexualität so nach und nach im Alltag mit zwei Kindern eingeschlafen war. Alleine wären wir wahrscheinlich nie hingegangen, aber zu zweit wagten wir es und machten uns gemeinsam auf den Weg ins Amakido, jede mit ihrem Thema. Unsere Nervosität wurde uns durch das sehr herzliche Willkommen schnell genommen. Es war sofort klar, dass wir von Ariana und Casa als Menschen angenommen werden, so wie wir sind. Deshalb war es plötzlich ganz einfach, sich frei zu machen; nicht nur von der Kleidung, auch von Leistungsdruck, Minderwertigkeitskomplexen und gängigen Moralvorstellungen, und sich auf das Wesentliche einzulassen: das menschliche Bedürfnis nach Nähe und Berührung, Geborgenheit, Gehalten- und Getragensein. Nach der Massage trafen wir uns wieder, entspannt und glücklich und energiegeladen. Wir saßen noch eine kleine Weile zu viert zusammen, und nahmen dann herzlich Abschied voneinander. Die zehn Kilometer Rückweg gingen wir zu Fuß, noch aufgeregt und neugierig und mit tausend Fragen – Wie war’s bei dir? Welche Emotionen kamen hoch? Wie hat Casa darauf reagiert? Was hat Ariana gemacht? Wie fühlst du dich? Wunderbar. Wir hatten beide ein wundervolles Erlebnis. Wir sind beide in unserem jeweiligen Thema weitergekommen. Wir hatten eine ungewöhnliche, aber vollkommen stimmige Begegnung. Nach all der Aufregung davor fühlt es sich plötzlich an wie das Normalste von der Welt. Vielen, vielen Dank, ihr zwei! – U. und H.

Liebe Maren,
die Stunden mit dir, wieder einmal waren, ein Genuss,
vom Anfang bis zum Schluss.
Mit deiner besonderen Art und der Massage gepaart,
entspanne ich, öffne den Geist,
dieser reist, dann hinfort an manchen schönen Ort.
Ich fühle mich geborgen, vergesse Kummer und Sorgen.
Wärme erfüllt mich, mein Körper fängt an zu beben, ich spüre das Leben.
Mit einem Lächeln danke ich dir zum Schluss, für den erneuten Hochgenuss.
;-) M.R.

Liebe Silke
der heutige Tag, das Fühlen und Austauschen mit Dir, möchte ich zusammenfassen als die gegenseitige Bereicherung des sechsten Bildes des heiligen Baums, des Flusses, des Herzen, die gedanklichen und seelischen Aspekte des Glücks, dessen körperliche und geistigen Aspekte (Quelle: ).
„Der Osten, wo die Sonne aufgeht, bedeutet Anfang, Geburt,Freude,Spontanität, Reinheit und Vertrauen. Der Süden, wo die Sonne im höchsten Punkt steht, charakterisiert Fülle, Grosszügigkeit,Treue, Freundlichkeit und eine leidenschaftliche Anteilnahme an der Welt. Der Westen, der die Dunkelheit der Nacht bringt, unterwies mich im Geistigen. Er verheisst Schweigen, Fasten, Reflektion, Kontemplantion und Demut. Vom Norden, wo der Schnee so weiss ist wie das Haar meiner Stammesältesten, lernte ich zu analysiern, zu spekulieren und zu verstehen. Der Norden brachte mir bei, weise zu sein.“
Auch ich war fasziniert, Danke – das geheimnisvolle Medium mit lateinischer Mentalität. J. (Massage von Frau zu Mann)

Lieber Michael,
zwar war ich leider (noch) nicht Gast bei Dir im „AMAKIDO“, aber ich durfte Dich und Deine Massage auf einem wunderbaren Seminar von „Ananda Wave“ erleben und erfahren.
WAS für eine Erfahrung!
Als „Profi-Masseurin“ habe ich schon viele Massagen empfangen. Von „na ja“ bis sehr schön war alles dabei. Und es gab einige, die ich abgebrochen habe, weil sie mich nicht berührten, sondern eher verletzten oder ich meine innere Einsamkeit dabei nicht ertragen konnte.
Nun also eine Massage von dir, eine Massage, die intuitiv sein sollte. Weg vom „Schema“. Wir schenkten uns Zeit. Zeit zum Kennenlernen. Zeit, in der Wünsche und Bedürfnisse ausgetauscht wurden.
Und was dann kam, kann ich kaum beschreiben. Es war verspielt, neckisch, erotisch, sinnlich, lockend, versprechend, manchmal sanft und dann wieder lustvoll quälend, ungeheuer zärtlich und liebevoll. Es geschah nichts schweigend, sondern wir kommunizierten mit Worten, Stimme und Blicken.
 
Ich konnte mich fallenlassen im sicheren Wissen, gehalten zu werden. Wusste, dass ich alles durfte: lachen, weinen, stöhnen, flüstern…und ich ließ nichts, aber auch nichts aus. Auch Du nicht. Von Herzen Dank dafür. Für eine Erfahrung, die ich NIEMALS vergessen werde!
Dir und Deinem Team wünsche ich einen guten Weg und hoffe, dass sich unser Wege einmal wieder kreuzen werden!
Clara_S  (DelightofSenses) 

Eintrag erstellen