Wir sind stolz auf unseren Beruf.

Stolz darauf als Frauen und Männer tantrisch zu massieren, zu berühren und zu beraten.

Wir leisten Pionierarbeit. Wir sind stolz darauf voran zu gehen und Wege zu weisen, Türen zu öffnen. Aber uns belastet auch die immer noch über Generationen vererbte Stigmatisierung unserer schönen Arbeit. Deshalb wollen hier einmal erzählen, warum wir stolz auf unsere Arbeit sind. Und dankbar für unsere Gäste, die uns diese Arbeit ermöglichen.

Wir sind stolz darauf, Menschen in ihre eigene individuelle Kraft zu bringen. Wir tun dies in dem wir sie liebevoll und vorbehaltlos mit all ihren Besonderheiten annehmen.

Wir sind stolz darauf Teil eines starken Teams zu sein.

Wir sind stolz darauf Pionierarbeit zu leisten. Wir haben die Kraft, die damit verbundenen Herausforderungen anzunehmen. Die Essenz unserer Arbeit tragen wir maßvoll in die Gesellschaft. Vorurteilen und Stigmatisierungen begegnen wir mit einem Lächeln und dem Wissen um den Wert unserer Arbeit.

Wir sind stolz darauf unseren Gästen emotionale Referenzerfahrungen zu schenken. Wenn unsere Gäste mit einem Leuchten in den Augen von uns gehen wissen wir, dass sie als Botschafter der Freude unseren Raum wieder verlassen. Wir schenken unseren Gästen emotionale Visionen.

Wir sind stolz darauf eine ehrliche und emotional aufrichtige Arbeit zu tun. Die Begegnungen mit unseren Gästen sind ungeschminkt, direkt und voller Respekt.

Wir sind stolz auf unser unfassbares Erfahrungswissen. Wir geben dieses Wissen innerhalb des Teams weiter und können so auf die Essenz von 17 Jahren Tantra Massage und geschätzten 20.000 Massagen blicken.

Wir sind stolz darauf, mit einer der stärksten Lebensenergien, der Sexualität, professionell umzugehen. Wir pflegen einen freien und natürlichen Umgang mit dieser Energie.  Dies macht uns selbst zu starken und klaren Menschen. So können wir unseren Gästen souverän und kraftvoll begegnen.

Wir sind stolz darauf eine Sprache für sexuelle Fragestellungen und Themen entwickelt und kultiviert zu haben. Dies erlaubt uns eine klare Kommunikation mit unseren Gästen.

Wir sind stolz darauf, wie unsere Arbeit uns stark und klar im Umgang mit Sexualität werden lässt. Wir haben es gelernt unsere Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen und zu benennen. So können wir Geben ohne uns zu verlieren.

Wir sind stolz auf unser Wissen um die unendliche Vielfalt der menschlichen Existenz. Wir erfahren diese Vielfalt direkt und unmittelbar in den Begegnungen mit unseren Gästen. Diese Erfahrungen lassen uns liebevoll und neugierig in unser menschliches Miteinander blicken.

Wir sind stolz darauf, Botschafter für das zutiefst Menschliche zu sein.

Wir sind stolz darauf, Menschen Liebe, Freude und Glück zu schenken.